Zwiebelkuchen

für den Teig:

500 Gramm Mehl
150 Gramm Joghurt
125 ml Wasser
Salz

für den Belag:

8 Zwiebeln
1 rote Zwiebel
125 Gr. Butter
Öl; zum Einfetten
200 Gr. creme fraiche
150 Gr. Joghurt
3 Eier
Salz
Pfeffer
Paprikapulver; rosenscharf

Zubereitung
Für den Teig Mehl in eine Schüssel sieben, Joghurt mit Mehl vermischen. Wasser dazugiessen, Salz daraufstreuen. Alles zu einem glatten Teig kneten. Eine Stunde lang zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
In dieser Zeit den Belag zubereiten: Zwiebeln schälen, grob würfeln. In der Butter glasig dünsten. Die Zwiebeln sollen aber nicht ganz weich werden. Abkühlen lassen.
creme fraiche, Joghurt, Eier, Gewürze miteinander verquirlen (gut schmeckt es auch, wenn man noch 1-2 Knoblauchzehen mitpüriert).
Teig auf einem bemehlten Backbrett ausrollen. Springform mit eingefettem Backpapier auslegen. Teig in die Form geben. Einen Teigstreifen an den Rand der Springform drücken.
Zwiebeln gleichmässig auf dem Teig verteilen. Darüber nun die Sahne-Masse giessen.
Auf der unteren Schiene in den vorgeheizten Backofen stellen und bei 180 – 200 Grad 30 – 45 Minuten backen, bis der Kuchen goldgelb ist.