Mein Sohn Ekrem hat mich diese Woche mit seinem leckerem Rinderschmorbraten überrascht.
Die Küche war für mich Tabu, jedoch möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten:

600gr Rinderschmorbraten
1 EL Senf
Pfeffer, Salz
Paprikapulver
2 EL Olivienoel
1 Zwiebeln
1 Porree
1 Selleriestange
2-3 Nelken
2 Knoblauch
150 ml Rotwein
150 ml Wasser
Saucenbinder

Das Fleisch dünn mit Senf bestreichen und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. In einem Topf das Fleisch mit Olivienoel anbraten bis es Farbe bekommt. Das Fleisch anschliessend herausnehmen und warmstellen. Idaelerweise den Bratensaft dabei auffangen. Das Gemüse kleinschneiden und in dem Bratentopf schön anschmoren. Mit Rotwein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Nelken hinzufügen. Den Braten auf das Gemüse legen und mit runtergedrehter Hitze das Fleisch schmoren lassen. Mindestens 1 1/2 Stunden mit geschlossenem Deckel schmoren. Nachdem Schmorren, Gemüse Pürieren und mit Wasser auffüllen und mit Saucenbinder oder Mehl auf gewünschte Konsistenz andicken.

Fleisch zum Servieren in dünne Scheiben schneiden und mit Kartoffelklösen und Sauce servieren.
Kartoffelklöße

500 gr. Kartoffel
150 gr. Mehl
1 Ei
Salz

Kartoffeln in der Schale kochen und kühl stellen. Schale abpellen und die Kartoffeln reiben oder drücken. Mehl, Ei und Salz zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Mit bemehlten Händen eine Rolle formen. In 6 gleichgroße Teile schneiden und Kartoffelklöße formen. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Kartoffelknödel in das Wasser geben. Auf niedrigste Temperatur schalten. Das Wasser darf nicht mehr kochen. Die Kartoffelknödel dürfen nur ziehen. Sobald die Kartoffelknödel an die Oberfläche steigen, sind sie gar und können mit der Schaumkelle herausgehoben werden.