Papaya

Papaya Baum stammt ursprünglich Küstenregionen des tropischen Amerikas. Heute wird sie weltweit in den Tropen und Subtropen kultiviert. Die Frucht ist länglich-oval und etwa 25 cm, das Gewicht kann bis 3 – 6 kg erreichen. In Europa kommt fast ausschließlich
die hawaiianische oder brasilianische Papaya in den Handel, deren Exemplare lediglich 0,5 kg erreichen. Die Schale der Frucht ist gelblich-grün, das Fruchtfleisch ist hellorange bis rosa und enthält in der Fruchtmitte schwarze Kerne. Die Kerne der Papaya enthalten große Mengen an Papain und helfen, im Körper Fett abzubauen. Auch sorgt das Enzym dafür, Fleisch durch Zufügen eines Fruchtstreifens zarter zu machen. Dazu das rohe Fleisch mit Papaya-Streifen belegen und einige Stunden ziehen lassen.
Das reife Fruchtfleisch schmeckt angenehm süßlich, mit etwas Zitronensaft und Zucker oder Ingwer wird der Geschmack
noch verstärkt. Die Kerne der Papaya sind eßbar; sie haben einen scharfen Geschmack, der an Kresse erinnert.

Inhaltsstoffe
100 g = 13 kcal (54 kJoule). 0,5 g Eiweiße, 0,1 g Fett, 2,3 g Kohlenhydrate, 211 mg Kalium, 3 mg Natrium, 21 mg Calcium,
15 g Phosphor, 40 mg Magnesium und Vitamine. Durch das Enzym Papain wirkt es im Körper fettabbauend und regt die Verdauung an.

Quelle : Koch Atelier, Wikipedia undDoruknet